Go to Top

Was wir wollen

Unser Ziel: »München muss artgerecht werden!«

Die Landeshauptstadt München soll sich per Stadtratsbeschluss für ihren Wirkungskreis dazu verpflichten, zukünftig nur noch Produkte einzusetzen bzw. zuzulassen, die nachweislich aus artgerechter Tierhaltung stammen:

  • in allen städtischen Kantinen
  • in allen städtischen Einrichtungen, wie zum Beispiel Krankenhäusern, Kultureinrichtungen
  • bei allen städtischen Empfängen
  • bei allen öffentlichen Veranstaltungen, bei denen die Stadt Hausherrin ist, wie zum Beispiel dem Stadtgründungsfest, den Auer Dulten, dem Christkindlmarkt oder dem Oktoberfest

Ist das finanzierbar?

Ja. Ein von Tollwood in Auftrag gegebenes, unabhängiges Gutachten kommt zu dem Schluss, dass die Mehrkosten für den Einsatz von Produkten aus artgerechter Haltung im Kinderbetreuungs- und Kantinenbereich unter 10 Prozent liegen würden, bei Großveranstaltungen zwischen 10 und 20 Prozent.

Lesen Sie hier: Expertise von a’verdis

Was wollen die Münchnerinnen und Münchner?

Eine von Tollwood im Herbst 2014 in Auftrag gegebene TNS Emnid-Umfrage ergab: 75 Prozent der Einwohner Münchens würden eine derartige Selbstverpflichtung begrüßen, 85 Prozent sind bereit, den dafür erforderlichen Mehrpreis zu bezahlen.

Lesen Sie hier: Zusammenfassung der TNS Emnid-Umfrage

Wir wollen eine Landwirtschaft im Einklang mit Mensch, Tier und Umwelt und eine Stadt, die ihrer Verantwortung gerecht wird. Denn das ist: